Neues zum Grundschulbau

B-Plan 115: Die Grundschule am Schützenplatz
Es ist schon erstaunlich, mit welcher Verbohrtheit die CDU einen Grundschulneubau am Esinger Weg verhindern will. Das Planungsbüro Drees & Sommer hat eine erste grobe Gegenüberstellung der zu erwartenden Kosten für einen Schulneubau am „Esinger Weg“ und einem Neubau „Am Schützenplatz“ vorgelegt.

Weiterlesen

Neues aus dem Bauausschuss

Parkplätze statt grüne Oase

Zwischen Friedrichstraße und Jürgens-Siemsen-Straße sollen neue Wohngebäude entstehen. Um die Bebauung aufzulockern und mehr Lebensqualität zu schaffen stimmten SPD zusammen mit den Grünen für mehr Wohngefühl für größere Grünflächen zwischen den Gebäuden.

Weiterlesen

Ein lautes Schweigen…

…war bei der letzten Ratsversammlung in diesem Jahr am 12.12.2023 im Pomm 91 zu hören, zumindest von Seiten der CDU und der BfT.

Und die Konsequenz dieses Schweigens könnte die Digitalisierung unserer Schulen und die Handlungsfähigkeit der Verwaltung der Stadt Tornesch gefährden.

Weiterlesen

Tornesch stellt die Weichen Richtung Klimaneutralität. Leider nein!

Auch unsere Stadt ist vom Klimawandel zunehmend betroffen. Die Zahl der Hitzetage – also Tage mit mehr als 30 Grad – hat sich im Kreis Pinneberg in den vergangenen zehn Jahren verdoppelt. Ähnliches gilt für Starkregenereignisse.
Um die Folgen zu verhindern oder zumindest abzumildern, betreiben immer mehr Städte und Gemeinden ein Klimaschutzmanagement. Dies wird von Bund und Land massiv mit Fördergeldern unterstützt.

Weiterlesen

Egal wie man sie dreht – die Alternative stinkt!

Ein Beschluss, der mit den Stimmen der „neuen Mehrheit“ im Rat beschlossen wurde, lässt prüfen, ob ein Grundstück, das zu 50% von Geruchsemissionen belastet ist, für unsere Grundschüler eine bessere Alternative zum bereits beschlossenen Standort der neuen Grundschule am Esinger Weg sein könnte. Die SPD Tornesch ist der Meinung: Dies ist keine Alternative zu einem Schulneubau am Esinger Weg! Die Nachteile überwiegen.

Weiterlesen

Gute Naherholungsgebiete in Tornesch

Wer sich in Tornesch erholen, sich mit seinem Vierbeiner die Füße vertreten oder mit dem Rad oder den Turnschuhen sportlich sein möchte, begibt sich gerne in unsere Naherholungsgebiete. Derzeit ist dies nur auf kaputten, häufig gefährlichen Wegen möglich.

Die SPD Tornesch möchte, dass der Besuch unserer Erholungsgebiete wieder zum Erlebnis wird

In der Sitzung des Bauausschuss wurde der Antrag der SPD, den Kreyhorn, den Goldenen Stern, den Olenesch und den Holzdamm zu sanieren, angenommen. Zukünftig werden Spaziergänge und Radtouren ein gutes Stück sicherer und schöner sein.

Der Kreyhorn und der Goldene Stern sind vielgenutzte Wege von Esingern um in den Esinger Wohld zu gelangen, oder nach Ahrenlohe zu radeln. Der Olenesch ist derzeit, aufgrund der Sperrung des Wischmöhlenwegs, der einzige Weg für Fußgänger und Radfahrer aus Esingen um nach Uetersen zu gelangen. Der Holzdamm ist ein stark frequentierter Freizeitweg vieler Anwohner unserer Neubaugebiete. Sämtliche dieser Wege sind in einem desolaten Zustand und stellen deshalb eine Gefährdung dar.

Daher hat sich die SPD Tornesch entschlossen die Instandsetzung zu beantragen. Wir freuen uns, dass unser Antrag einstimmig angenommen wurde und die Maßnahmen entsprechend priorisiert auf den Weg gebracht werden.