Ernst Dieter Rossmann

Rossmann kommt zur SPD-Radtour

„Tornesch: von der Gemeinde zur Stadt“ – das ist in diesem Jahr das Motto der traditionellen kommunalpolitischen Sommerradtour der SPD Tornesch mit ihrem Bundestagsabgeordneten Ernst Dieter Rossmann. Start ist am 1. Juli um 17 Uhr vor der AWO in der Friedrichstraße.

Vorgesehen sind dabei unter anderem Stopps an Stellen von besonderem kommunalpolitischen Interesse, die einen Blick auf die Entwicklung Torneschs in den letzten 23 Jahren erlauben, in denen Rossmann, der im Herbst aus dem Bundestag ausscheidet, den Ort in Berlin mit vertreten hat.

„Ergänzt wird der Blick auf die Entwicklungslinien durch Haltepunkte mit aktuellem Bezug, bei denen es um Weichenstellungen für die Zukunft der Stadt geht“, kündigt der neue Ortsvorsitzende der Sozialdemokraten, Maik Köster, an. Stopps bei der Klaus-Groth-Schule, der Johannes-Schwennesen- Grundschule und dem Neubaugebiet „Tornesch am See“, stehen deshalb ebenfalls auf dem Programm.
Eine Erfrischung – und Berliner von Ernst Dieter Rossmann – gibt es zwischendurch auf dem Hof von SPD-Landwirt Klaus Früchtenicht.

Die Aktion wird pandemiegerecht und mit Hygienekonzept durchgeführt. Interessierte sind zur Teilnahme herzlich eingeladen.

Foto: Horst Lichte

Eine attraktive Stadt ist wie eine gute Party

Was Tornesch fehlt: Aufenthaltsqualität, ein Ort, wo man sich trifft und gerne etwas länger als geplant verweilt. Schenefeld geht es genauso und will das ändern. Wie das geht, hat Christiane Küchenhof, Bürgermeisterin von Schenefeld, in unserer Online-Veranstaltung erzählt.

Weiterlesen

Tornesch lebens- und liebenswert gestalten

Noch ist das Tornescher Zentrum eine große Kreuzung. Die Stadt Schenefeld zerschneidet eine vierspurige Straße. Tornesch plant, seinen Ortskern zu entwickeln. Die Schenefelder sind mitten drin in diesem Prozess. Wir freuen uns, dass die Bürgermeisterin von Schenefeld, Christiane Küchenhof (SPD), uns von ihren Erfahrungen bei der Stadtplanung erzählen wird und laden Sie ein, mit ihr und mit uns ins Gespräch zu kommen.

Für die Teilnahme benötigen Sie Zoom. Los geht es am 4. Mai um 19 Uhr unter diesem Link.